Newsletter Registrierung

Wichtige Warnhinweise und Informationen bei Verwendung von ätherischen Ölen

1. Allgemeine Hinweise

Ätherische Öle sind flüchtige, duftende Flüssigkeiten, die aus einer Vielzahl von Stoffen bestehen (ca. 150 Inhaltsstoffe). Sie werden meist durch Extraktion oder Destillation aus Pflanzenblättern oder Früchten gewonnen. 

Reine ätherische Öle, insbesondere Teebaum- und Eukalyptusöl, werden als Duftöle, Badezusätze oder als Öle zum Einreiben angeboten. Sie sind aber auch als Rohstoffe zur Herstellung von Kosmetika, Arzneimitteln und zur Aromatisierung von Lebensmitteln oder Reinigungsmitteln im Handel. 

Wegen ihres angenehmen Duftes und der lindernden Wirkung bei verschiedenen Beschwerden erfreuen sich diese Produkte großer Beliebtheit. 

Es darf allerdings nicht vergessen werden, dass unverdünnte ätherische Öle trotz ihres natürlichen Ursprungs stark reizend auf Haut, Schleimhäute und Augen wirken und beim Verschlucken giftig sind. Ätherische Öle können zu Allergien führen, bei gleichzeitiger Sonneneinstrahlung kann es zu Blasenbildungen oder Verfärbungen der Haut kommen. - Quelle: WKO

2. Folgende Hinweise sind zu beachten

Qualitätsunabhängig werden aus EU-gesetzlichen Gründen ätherische Öle mit dem Symbol (Xi-reizend) gekennzeichnet.

  • Nicht innerlich einnehmen
  • Nicht auf die Haut auftragen
  • Nicht in Kontakt mit Augen und Schleimhäuten bringen
  • Kindersicher aufbewahren
  • Während der Schwangerschaft nur unter Anleitung eines Arztes, Naturheilpraktikers, Aromatherapeuten, anwenden
  • Ätherische Öle nie bei Neugeborenen oder Kleinkindern bis zum vollendeten 3. Lebensjahr ohne direkte Anweisung eines Arztes, Naturheilpraktikers oder Aromatherapeuten anwenden
  • Personen die unter epileptischen Anfällen leiden dürfen nur einige ätherischen Öle anwenden und nicht ohne genaue Anweisung eines Arztes
  • Nicht in unverdünntem Zustand anwenden, ätherische Öle können Hautreizungen hervorrufen
  • Wird bei Anwendung mit wiederholtem starken Hustenreiz oder Atemnot reagiert, ist die Anwendung sofort abzubrechen! Eventuell Arzt kontaktieren.
  • Ätherische Öle dürfen generell nicht angewendet werden bei Asthma bronchiale, Keuchhusten und Erkrankungen einhergehend mit einer Überempfindlichkeit der Atemwege wie die Neigung zu Pseudokruppanfällen, und spastischer Bronchitis („Krampfhusten“) und anderen Unverträglichkeiten.
  • Die Anwendung von ätherischen Ölen ersetzen keinen Arztbesuch

3. Erste-Hilfe Maßnahmen

  1. AUGEN:
    Sofort mit viel Wasser ausspülen und den Rat eines Arztes einholen!
  2. HAUT:
    Die beste Möglichkeit ätherische Öle von der Haut zu entfernen, ist ein Wattebausch getränkt mit einem fetten Öl (z. B. Mandelöl, Jojobaöl). Man kann sich auch mit Wasser und Seife waschen. Falls Hautreizungen oder ähnliche Symptome auftreten, den Rat eines Arztes einholen.
  3. EINNAHME:
    Im Falle von unsachgemäßer Einnahme, nicht Erbrechen hervorrufen, sondern sofort einen Arzt aufsuchen und den Behälter oder die Etikette vorzeigen.